Das Buch

Jetzt erschienen:

Bet Olam – Haus der Ewigkeit
Der alte jüdische Friedhof zu Oldenburg
Eine Dokumentation

Martin J. Schmid
Isensee Verlag, Oldenburg
ISBN: 978-3-7308-1823-7

200 Seiten, mit zahlreichen s/w-Illustrationen und umfassendem Quellen- und Literaturverzeichnis.

Ein jüdischer Friedhof wird in der hebräischen Sprache „Bet Olam“, Haus der Ewigkeit, genannt. Er soll eine würdige und dauerhafte Ruhestätte jüdischer Bürger inmitten ihrer Gemeinde sein. Dies zeigt auch die Tatsache, dass nach jüdischer Tradition ein Grab auf ewig unangetastet bleiben soll. Solche Gräber werden also nicht aufgelassen und wieder belegt.

Seit über 200 Jahren besteht der alte jüdische Friedhof in Oldenburg. Er wurde im Jahr 1814 von den jüdischen Einwohnern Oldenburgs angelegt und bildet ein Spiegelbild ihres Lebens in Oldenburg ab. Welche Geschichten und Menschen haben diesen Friedhof geprägt?

Der Verfasser legt mit dieser Dokumentation eine umfassende Zusammenstellung u. a. von Dokumenten aus Originalquellen über den alten jüdischen Friedhof in der Stadt Oldenburg vor. Erstmals werden hierin aber auch die bisher bekannt gewordenen Schändungen des Friedhofes umfassend dargestellt.

< Inhaltsverzeichnis >

< Leseprobe : Bestattung des Landrabbiners Dr. Mannheimer >
< Leseprobe : Erneuerung der Trauerhalle, Einweihung und Erinnerungstafel >
< Leseprobe : Eine gute Tat der Pfadfinder >

Online-Buchkauf:
Der Isensee Verlag bietet auch einen Onlineshop zum Kauf des Buches an.

Bibliotheksexemplare:
Landesbibliothek Oldenburg
Universitätsbibliothek Oldenburg
Stadtbibliothek Oldenburg (Signatur folgt)
Dienstbibliothek Niedersächsisches Landesarchiv Standort Oldenburg

Die Publikation der Buches wurde freundlicherweise gefördert durch
* Jüdische Gemeinde zu Oldenburg K.d.ö.R.
* Landesverband der Jüdischen Gemeinden von Niedersachsen K.d.ö.R.
* Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit in Oldenburg e.V.